X

8 Tipps zur Umsatzsteigerung in Ihrem Betrieb

Das wichtigste ist, entscheiden Sie sich was für ein Betrieb Sie sein möchten und bleiben Sie dabei. Forcieren Sie dies mit den nachstehenden Tipps. Lassen Sie nicht von von persönlichen Launen leiten, seien Sie sich immer bewusst welchen Betrieb Sie führen, wen Sie ansprechen. Das  größte Manko ist es wenn man einen Betrieb nicht einordnen kann. Auch nachstehende Tipps sind für jeglichen Betrieb geeignet doch der ein oder andere Tipp dürfte für jeden dabei sein.


1.  Wachen Sie auf und Führen Sie die Sache durch

Viele Restaurantbesitzer vergessen die Menschen, die in Firmen und Geschäften, hinter der Ecke, in der Nachbarschaft arbeiten und hungrig auf die Mittagspause warten, um essen zu gehen. Nehmen Sie sich Zeit und:

  • verteilen Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter Flyer in der Gegend, wo sich Ihre Gaststätte befindet, mit dem Angebot Ihres Restaurants, ihrer Telefonnummer, Adresse usw. Die Flyer sollten ein schönes und einladendes Design haben und nicht langweilig aussehen.
  • besuchen Sie die nahgelegenen Unternehmen und lernen Sie die Eigentümer und Manager kennen.
  • machen Sie einen Zeitpunkt mit Ihnen aus, in dem sie Ihr Lokal besuchen kommen können und präsentieren Sie ihnen Ihr Gasthaus und das Angebot das Sie haben im besten Licht.
  • schlagen Sie ihnen und ihren Mitarbeitern ein reizendes Angebot vor
  • ein Lieferservice kommt auch immer gut an, wenn er erforderlich ist.

A

2. Dann hören Sie Ihren Gästen zu!

Eine der einfachsten und leichtesten Möglichkeiten, kostenlose Beratung zu bekommen und Ihr Geschäft zu verbessern, ist es Ihren Gästen zuzuhören. Fragen Sie sie nach dem Essen ob es geschmeckt hat? Oder fragen Sie sie nach ihrer Meinung, wenn es einige Änderungen im Lokal gab, ob es ihnen gefällt und ähnliches? Sie müssen einen Weg finden um sie zu ermutigen, die Erfahrungen, die sie in Ihrem Restaurant gemacht haben, mit Ihnen zu teilen. Es ist sehr wichtig für Ihr Unternehmen, Informationen zu sammeln. Die meisten Gäste, die eine negative Erfahrung in Ihrem Lokal gemacht haben, werden es Ihnen nie direkt sagen, aber den Freunden und der Familie und eine großer Anteil von Ihnen wird die negative Bewertung für Ihr Restaurant auch im Internet geben. Seinen Sie Online-Aktiv und lesen Sie die positiven und negativen Berichte, die ihre Gäste über ihr Lokal im Netz schreiben.

A

3. Mit neuer Technik, schneller Arbeiten

Wir leben in einer Zeit, in der die Technologie von Tag zu Tag weiterentwickelt wird. Immer mehr neue Geräte erscheinen jeden Tag auf dem Markt, auch Geräte für die Gastronomie. Die neue Technik, gibt den Gastronomen die Möglichkeit schneller und effektiver zu arbeiten und auf diese Weise auch die Umsätze zu steigern. Die Gastwirte, die Trends folgen werden bestimmt wissen, dass es auf dem Markt Geräte wie elektronische Kassensysteme gibt. Diese Kassensysteme oder Kassensoftware, ermöglichen eine per Funk Bestellung. Das Ganze funktioniert so:

Die Kellner geben die Bestellung in die Kassensoftware ein, und im gleichen Moment wird sie auf dem Drucker hinter der Theke oder der Küche ausgedruckt, oder noch einfacher, auf einem Bildschirm angezeigt.
A
Auf diese Weise kann das Theken- und Küchenpersonal viel schneller arbeiten, in dem es sofort anfängt die bestellten Getränke (oder Essen in der Küche) vorzubereiten. Die Gäste werden es zu schätzen wissen, wie schnell und gut ihre Mitarbeiter sind und Sie können sicher sein, dass Sie sie in kurze, wiedersehen werden.

A

  • Schneller Service,
  • “vergessene Bestellung” – gibt es nicht,
  •  einfache Umsatzkontrolle (Mit nur ein paar Klicks bekommen Sie alle Berichte, Analysen und Statistiken auf dem Bildschirm angezeigt)

A

4. Stechen Sie aus der Masse heraus

Seien Sie vorsichtig und stürzen Sie nicht in die Masse ein, wie es viele andere Gastgeber gemacht haben. Der persönliche Touch, ein einzigartiges Ambiente und ein klares Wiedererkennungswert sind drei wichtige Sachen, in jedem Gastronomiebetrieb. Wenn da auch noch die Anderen, aufgezählten Sachen stimmen, dann müssen Sie keine Angst haben um ihr Unternehmen. Sie sind auf dem richtigen Weg, sich einen extra Urlaub zu gönnen.

Ihnen ist es bestimmt auch passiert: Sie machen Urlaub oder sind auf einer geschäftlichen Reise, wollen Essen gehen, wissen aber nicht wohin. Eins ist klar, Sie wollen etwas anderes sehen und probieren, etwas das Sie an die Umgebung, in der Sie sich befinden, assoziiert. Sie wollen die örtliche Kultur nicht nur sehen, sondern auch schmecken. Sie fangen an, sich auf die Suche zu machen (egal ob im Internet oder zu Fuß), um ein Restaurant zu finden. Bietet sich Ihre Lokalität für solch ein Gedankenspiel an, forcieren Sie es.

Eine ähnliches Szene, hätten Sie auch in ihrem Wohnort erleben können: Nehmen wir an, Sie hatten heute einige Geschäftstermine, mit verschiedenen Geschäftspartnern, in verschiedenen Cafés und Restaurants. Stressiger, aber auf keinen Fall langweiliger Tag, bis auf eins: In fünf verschiedenen Lokalen gab es:

A

  • Fast die gleiche Ausstattung. Überall moderner, minimaler Design, nur in verschiedenen Formen und Farben. Ja, es ist stillvoll und sieht frisch aus, aber lassen Sie es nicht zu, dass es “steril” aussieht. Steril ist langweilig und Langweile ist das Letzte, was Sie Ihren Gästen antun wollen. Erschaffen Sie ein Traumrestaurant, mit nur ein wenig Kreativität. Dekoration, Beleuchtung und Farbkombinationen können wahre Wunder wirken, aber nur wenn sie gut übereinstimmt sind und eine Art Einzigartigkeit übermitteln.
  • Die Speise- und Getränkekarten hatten von Lokal zu Lokal auch keinen großen Unterschied. Langweilige Fonts, die Speisenamen hatte man entweder zu oft gesehen oder die Speisen wurden zu komisch benannt (ohne Beschreibung, um was für ein Essen es sich handelt), Logozeichen des Unternehmens auf der Speisekarte, hatte nichts mit der Restaurantkategorie zu tun und was das Angebot angeht: es war entweder zu arm oder zu viel des Guten auf einem Blatt.
  • Die Musikrichtung war überall die Gleiche, Charts. Charts sind in Ordnung und sogar empfehlenswert, aber nur wenn Ihr alle Trends folgt und ihr ganzes Lokal in “das Moderne” umwandelt.

A

 5. Persönlichkeit und Tradition sind “IN”

In der heutigen Welt, in der alles zu schnell geht, Menschen immer mehr allein und für sich sind, wollen die gleichen Menschen Wärme und Persönlichkeit spüren und suchen Restaurants und Bars auf, die ihnen genau diese Gefühle geben. Persönlichkeit, können am besten die kleinen bis mittelgroßen Restaurants übermitteln, denn die sind viel intimer und gemütlicher, als die großen. Diese Atmosphäre, in der Kombination mit dem Lieblingsgericht und einem guten Schluck Wein, einem gemütlichen Bier ist ein immer wieder ein besonderes Erlebnis für jeden Gast.

Was die Tradition angeht, die sollte man pflegen und den Gästen zeigen, wie sehr Sie Ihre Umgebung lieben. Die ältere Kundschaft, wird sich z.B. über einen bekannten, traditionellen Speisenamen, den sie in der Speisekarte finden, sehr freuen und sich an alte Zeiten Erinnern und wahrscheinlich genau das bestellen, wenn sie es gerne essen. Für die jüngere Population und die Touristen, können Sie in ein paar kurzen Zeilen beschreiben, was für eine Speise sich hinter diesen Namen versteckt. Wenn die Zeilen interessant sind, werden die Gäste sich die gelesen Wörter bestimmt merken und mit Respekt weitererzählen. “Mund zu Mund” Propaganda ist immer noch die  glaubhafteste Werbung auch eine Art von Werbung und kann schnell in verschiedene Ohren kommen.

A

6. Kleinigkeiten sind wichtig!

Um sich von der Konkurrenz in der Gastronomie zu unterscheiden, sollten Sie Ihren Gästen etwas Besonderes anbieten. Machen Sie sich Gedanken darüber, ob Sie Ihnen nicht das nächste Mal, einen Aperitif oder ein kleines Häppchen anbieten sollten? Italienische Kaffeehäuser, Bars leben uns das seit Jahren vor, zu jeder Bestellung gibt es einen kleinen kostenlosen Snack – der Gast fühlt sich auf Anhieb wohl, die emotionale Bindung wird ganz unbewusst von Minute 1 fokussiert. Oder in guten griechischen Restaurants bekommt man z.B. einen Uso schon vor dem Essen gereicht, und das meistens auf´s Haus. Nach dem Essen sollte die Bedienung dem Gast auf jeden Fall eine Nachspeise nicht nur anbieten, sondern gleich ein bestimmtes Produkt empfehlen. Viele Gäste werden dieses Angebot nutzen. Testen Sie es einfach!

A

7. Holen sich zumindest 1x die Einschätzung eines Fachmanns!

Lassen Sie ihren Betrieb auch von einem Fachmann unter die Lupe nehmen:

  • die Betriebsanalyse, um den Branchenvergleich kontrollieren zu können
  • die Bestandsaufnahme Ihres Betriebes, muss fehlerfrei sein und wenn sie dabei Hilfe brauchen, ist es völlig in Ordnung einen Fachmann, nach Rat zu fragen
  • Unternehmensführung
  • Koch Coaching, für Köche die, den Kochtrend folgen und sich immer mehr weiterentwickeln wollen.
  • die Schulung der Mitarbeiter. Erkundigen Sie sich bei einem Profi, was für eine Schulung od Umschulung Ihre Mitarbeiter brauchen.
  • die Sauberkeit und die Hygiene im Restaurant. Hier sollte ein Fachmann auf jeden Fall mal dran

Tipp: Nutzen Sie die Einschätzung des GASTROEXPERTEN

A

8. Die Atmosphäre

  • Menschen lieben Neuheiten und wollen immer wieder etwas anderes Sehen und neues Erleben. Warum sollten Sie Ihre Gäste der Konkurrenz, die vor paar Monaten aufgemacht hat und angeblich gut arbeitet, überlassen, wenn Sie ihnen auch etwas Neues bieten könnt? Müssen Sie nicht machen, denn nur eine kleine Veränderung reicht dem Gast, um ihn zu unterhalten und an sich zu binden. Seien Sie Einfallsreich.
  • Organisieren Sie ein Themenabend, nutzen Sie Events (Musik oder Sportveranstaltungen), forcieren Sie lokal Bräuche, seien Sie kreativ und vor allem präsent. Ohne die richtige Promoten bringt das alles nichts.
  • Kaputte Möbelstücke gehen gar nicht. Die alten Möbel könnte man schon nutzen, wenn Sie ein Lokal im Retro-Stil besitzen und das ganze Objekt diesem Stil angepasst ist. Passen Sie nur auf, dass die alten Stücke nicht kaputt sind, denn auf wackelnden Stühlen und Tischen, will bestimmt kein Gast sitzen, auch wenn eine “Retro-Bar” IN ist.
  • Farben liebt jeder Mensch. Trauen Sie sich und streichen Sie ihr Restaurant in eine angesagte Farbe. Wichtig ist, dass Sie mit Farben nicht übertreiben. Sie müssen zusammenpassen und die Augen des Gastes befriedigen können. Außerdem sollten die Farben, mit der kompletten Einrichtung “ein gemeinsames Lied singen können”. Erst dann stimmt das ganze Paket.


Tipp: Nutzen Sie zudem auch die Einschätzung von unserem Mystery Guest