X

qualifizierte gewinn- und Verlustrechnung

Die laufende Gewinn- und Verlustrechnung pro Monat (pro Quartal), resultierend aus der Buchhaltung, hat nur bedingte Aussagekraft. Dies insbesondere deshalb, da viele Abgrenzungen von Aufwand (Kosten) in der laufenden Buchhaltung keinen Niederschlag finden können.
a
Beispielhaft seien dazu die Telefonkosten oder der Zinsaufwand angeführt, die für andere Zeiträume verrechnet werden als die Buchung erfolgt. Weiter liegen keine Inventuren vor und somit stellt sich beispielsweise der Einkauf eines Sonderangebotes in der monatlichen Gewinn- und Verlustrechnung sehr negativ dar, obwohl nur das Warenlager kurzfristig erhöht wird.
A
Das ausgewiesene Ergebnis müsste sich eigentlich viel besser präsentieren. Im Rahmen der qualifizierten Gewinn- und Verlustrechnung werden diese buchhaltungsspezifischen Feinheiten bereinigt. Erst jetzt mach es Sinn, Analysen, Kennzahlen und Branchenvergleiche zu erstellen und auszuwerten.

a

Empfehlung:

Je nach individuellem Interesse ist es zu empfehlen, eine „qualifizierte GuV“ zumindest vierteljährlich zu erstellen.